Stay-Wet Palette selbst gemacht

Ich male vor allem mit Acrylfarben. So einfach sie auch in der Handhabung sind, sie lassen sich einfach mit Wasser verdünnen, so problematisch sind sie im Trocknungsverhalten. Auf der Leinwand kann man durch die rasche Trocknungszeit schnell mit vielen Schichten arbeiten, aber auf der Palette trocknen die Farben schnell an. Gerade, wenn man sich verschätzt hat und etwas zu viel Farbe auf die Palette aufgebracht hat, ist es schaden diese wegzuwerfen. Denn sind Acrylfarben einmal eingetrocknet, lassen sie sich nicht mehr verflüssigen.

Um dem entgegenzuwirken nutze ich eine "Stay-Wet" Palette (Feuchthaltepalette). Diese lässt sich einfach selbst herstellen. So geht es:

Für die Stay-Wet Palette braucht man folgende "Zutaten":

  • Eine verschließbare Plastikbox (z.B. solche für Lebensmittel)
  • Küchenpapier
  • ein scharfes Messer
  • Butterbrotpapier

 

Mit der Palette halten die Farben etwa 2 Tage, je nachdem wie viel Wasser man zugibt. Durch die Zugabe empfinde ich die Acrylfarben auch als leichter zu verarbeiten, da sie etwas dünner werden, wenn man etwas mehr Wasser dazugibt. Durch das Butterbrotpapier wird aber verhindert, dass die Farben verwässern.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0